CaniF.A.I.R.
Cani F.A.I.R. e.V.
Geschäftsstelle:
Max-Liebermann-Str.6
51375 Leverkusen

Bankverbindung
Volksbank Mönchengladbach
Konto: 2021267018
BLZ: 31060517

BIC
GENODED1MRB
IBAN
DE06310605172021267018

info@canifair.de
Unser Banner
Zum kopieren bitte mit rechter Maustaste auf das Bild klicken und "Bild speichern unter" anwählen.

Hilfsprojekte


Aktuelle Hilfsprojekte


Da der Tierschutz in Osteuropa im Vergleich zu Südeuropa noch Brachland ist, haben wir uns entschlossen, unsere Projekte zunächst auf diesen Bereich zu konzentrieren.

Unsere Arbeit soll sich nicht darauf beschränken, so viele Tiere wie möglich nach Deutschland zu bringen, sondern wir möchten Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Das geht leider nur mit den nötigen finanziellen Mitteln.

Bau des neuen Tierheims in Miskolc:

Im Jahr 2006, zwei Jahre nach der Zerstörung des alten Tierheimgeländes durch ein Erdbeben, wurde von der Stadt ein neues Gelände zur Verfügung gestellt, mit der Auflage, dort innerhalb von 5 Jahren und in Eigenleistung, ein neues Tierheim zu errichten. Ein großes Vorhaben, wie man sich vorstellen kann aber ein Segen für die Tiere, wenn es realisiert werden kann.
Schafft man es, das neue Tierheim in diesen 5 Jahren bewohnbar zu machen, geht das Gelände in den Besitz des Tierheims über. Leider fehlen für die Fertigstellung der Hauptgebäude noch etwa 40000 Euro. Das ist eine enorme Summe aber trotzdem kann jeder helfen. Es wird in kleinen Abschnitten gebaut, je nach Möglichkeit und so geht es Stückchen für Stückchen weiter. Bitte helfen Sie uns, den Tieren bald eine Unterkunft zu geben, in der man leben kann und nicht nur vegetiert. Im Moment leben die Tiere in schrecklichen Verhältnissen ohne richtiges Futter, ohne Wasser für die ausreichende Versorgung, ohne Witterungsschutz.

Neubau des Tierheims in Osteuropa Tierheim-Neubau in Ungarn

Jeder Stein, jeder Euro, jedes Stück Zaun (siehe Spenden & Shop) hilft, dem großen Endziel ein Stückchen näher zu kommen. Wir werden den Fortschritt des Baus für Sie weiter dokumentieren. Bitte versehen Sie Ihre Spende mit dem Stichwort "neues Tierheim".

Update Oktober 2008:

Bei unserem Besuch in Ungarn Ende Oktober, konnten wir den Fortschritt beim Bau des neuen Tierheims in Augenschein nehmen. Sah man im April noch kaum etwas von den entstehenden Gebäuden, so waren wir überrascht, so wenige Monate später, solch drastische Fortschritte vorzufinden.
Das Grundgerüst des ersten Zwingergebäudes steht und wir arbeiten nun mit Hochdruck daran, dem Tierheim bei der Fertigstellung zu helfen. Das Innengerüst des Hauptgebäudes ist fertig und das gesamte Gelände ist bereits mit Betonpfosten für den Zaum umgeben.
Leider wird auf dem Gelände alles geklaut, was nicht gesichert werden kann, sodass man gezwungen ist, rund um die Uhr, eine Wache aufzustellen.

osteuropäisches Tierheims Neubau ungarisches Tierheim Neubau

Bis Dezember 2008 muß zumindest das erste Zwingergebäude einzugsbereit sein, damit der größere Teil der Hunde aus dem völlig desolaten, alten Tierheim schonmal umsiedeln kann, bevor es richtig kalt wird. Schaffen wir das nicht, wird der Winter wieder viele Todesopfer fordern.

Bau des neuen Tierheims, Stand 12/2009

Es hat lange gedauert, viel länger, als wir alle gehofft hatten aber endlich scheint der Umzug der ersten Hunde auf das neue Tierheimgelände in greifbare Nähe zu rücken. Das Hauptgebäude wird im Eiltempo einzugsfertig gemacht, sowie das erste Zwingergebäude. Die Umzäunung steht, auch wenn das gesamte Gelände noch ziemlich roh und wild aussieht.

osteuropäisches Tierheims Neubau ungarisches Tierheim Neubau

In den letzten Monaten gab es immer wieder Verzögerungen aus Geldmangel und weil die kostenintensive Versorgung der Hunde im alten Tierheim natürlich parallel weiterlaufen mußte. Auch jetzt ist es noch ein langer Weg, bis wirklich alles fertig ist aber im Moment plant das ungarische Team die ersten Umzüge für Ende Januar, Anfang Februar.

osteuropäisches Tierheims Neubau ungarisches Tierheim Neubau

Ohne Ihre große Unterstützung in der Vergangenheit, wäre dieser Fortschritt nicht möglich gewesen und wir möchten nochmals allen Spendern herzlich dafür danken. Weiterhin wird jede Hilfe benötigt, um gleichzeitig die Großbaustelle voranzutreiben und die Hunde bestmöglich zu versorgen und wir hoffen, dass wir auch in dieser Phase weiter auf Sie zählen können.

Wir freuen uns darauf, hoffentlich sehr bald den Hundeumzug mit Ihnen zusammen feiern zu können.

Sie können den Aus- und Weiterbau des neuen Tierheims z.B. durch eine Zwingerpatenschaft unterstützen. Schauen Sie doch hierzu bitte auf unserem Seite Spenden & Shop vorbei.

 

Versorgung der Hunde auf dem alten Tierheimgelände:

Auf dem zerstörten Gelände des ursprünglichen Tierheims in Miskolc, sind nach wie vor alle Hunde provisorisch untergebracht, bis hoffentlich in naher Zukunft, das neue Tierheim soweit fertiggestellt ist, dass die Tiere umziehen können.
Das Gelände rutscht kontinuierlich weiter ab, sodass bauliche Maßnahmen auf dem alten Grundstück keinen Sinn machen. Trotzdem muß man versuchen, den Tieren das Leben dort erträglich zu machen so gut es geht.
Es gibt kein fliessendes Wasser, kein Hundefutter und kaum Witterungsschutz. Selbstverständlich sammeln wir Futter und Sachspenden, um die Not zu lindern aber die Kapazitäten, um Dinge nach Ungarn zu fahren, sind gering. Selbst eine ganze Europalette Futter, reicht bei der Anzahl der Hunde, nur etwa 10 Tage. Man müßte also sehr häufig nach Ungarn fahren, um den Bedarf der Tiere zu decken, was aber finanziell nicht machbar ist.

Tierheim in Ungarn Tiernotfall aus Osteuropa

Aus diesem Grund bleibt nur eins: dem Tierheim genug Geld zur Verfügung zu stellen, um sich selbst vor Ort zu versorgen. Die Futterpreise in Ungarn decken sich in Etwa mit den günstigsten deutschen Preisen und wenn man in der Lage wäre, größere Mengen einzukaufen, kann man sicherlich auch noch verhandeln. Über unsere Rubrik Spenden & Shop können Sie Geld für bestimmte Verwendungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen.

Des Weiteren brauchen die Hunde solide und wetterresistente Hütten. Auch hier ist es logistisch gesehen günstiger, die Hütten vor Ort zu kaufen aber auch gespendete Hütten und Material für den Hüttenbau ist sehr willkommen. Auf dem alten Gelände hilft alles, was den Hunden das Leben erleichtert aber später mit ins neue Tierheim mitgenommen werden kann. Wenn Sie helfen möchten, spenden Sie bitte unter dem Stichwort "Hundeversorgung".

 

Kastrationen:

Nach wie vor können zu viele Tiere im Tierheim nicht kastriert werden. Zweimal im Jahr werden wir von einer Welpenschwemme überrollt und viele davon entstehen leider auch im Tierheim selbst, weil man die Hunde nicht genug trennen kann. Jeder noch so kleine Platz ist belegt und oftmals kann man gleichgeschlechtliche Hunde nicht auf engem Raum zusammensetzen.
Wir möchten erreichen, dass zumindest alle hereinkommenden Rüden kastriert werden können. Zum einen natürlich, um dem ungewollten Nachwuchs einhalt zu gebieten und zum anderen hätte das auch einen positiven Effekt auf das Zusammenleben der vielen Tiere.
Langfristig sollen auch Tiere, die in Ungarn vermittelt werden, nur noch kastriert abgegeben werden. Nur so können wir im Land selbst nach und nach einen Rückgang der vielen sich vermehrenden Streuner bewirken.

Kastrations-Problem

Wenn Sie helfen möchten, können Sie uns mit dem Sponsoring von Kastrationen unterstützen. Die Operation kostet bei einem Rüden ca. 70 Euro und bei einer Hündin etwa 100 Euro.

Sie können uns Ihren Beitrag mit dem Stichwort "Kastration" überweisen, damit wir Ihre Spende zweckgebunden verwenden können.

Alternativ können Sie eine oder mehrere Kastration auch bequem über unsere Spenden & Shop-Seite per PayPal finanzieren.

 

Home| Aktuelles| Zuhause gesucht| Mitglied werden| Kontakt| Impressum

 

       © 2008 Cani F.A.I.R. e.V.